Leider bis auf weiteres keine Klangmassagen

Manche Neuigkeiten sind gar nicht schön. Leider hat mein Klanghäuschen einen nicht unerheblichen Wasserschaden erlitten. Und so kann ich bis auf weiteres keine Klangmassagen mehr geben.

Ich wünsche einen schönen Frühling und viel Freude am draussen sein.

Zurück

Aktuelles und Termine

April 2014

Morgensonne

Der Frühling hat dieses Jahr so eine Kraft, da begegnet mir das Gedicht von Ringelnatz:

Ich bin so knallvergnügt erwacht.
Ich klatsche meine Hüften.
Das Wasser lockt. Die Seife lacht.
Es dürstet mich nach Lüften.
Ein schmuckes Laken macht einen Knicks
Und gratuliert mir zum Baden.
Zwei schwarze Schuhe in blankem Wichs
Betiteln mich “Euer Gnaden”.
Aus meiner tiefsten Seele zieht
Mit Nasenflügelbeben
Ein ungeheurer Appetit
Nach Frühstück und nach Leben.

Joachim Ringelnatz

Löwenschale

Februar 2014

Erste zarte Blüten

Lonicera purpusii

Die Winterlinge blühen, auch die Krokusse zeigen sich schon ... ob es wohl nochmal richtig friert? Oder fällt der Winter mehr oder weniger aus? Das Duftgeissblatt hat die paar frostigen Tage überstanden und duftet schön. Die Hummelkönigin freut es. Die Vögel bei mir im Garten singen schon kräftig, der Star fliegt bereits den Nistkasten an. Die Kraniche fliegen immer mal wieder nach Osten, dann kommen sie zurück und fliegen wieder nach Westen. So auch heute nacht. Oft denke ich, was wir noch alles an Klimaveränderungen mitbekommen werden? Mit welchen Veränderungen werden wir klar kommen müssen?

Gefunden

Ich ging im Walde
so für mich hin,
und nichts zu suchen
das war mein Sinn.

Im Schatten sah' ich
ein Blümchen stehn
wie Sterne leuchtend,
wie Äuglein schön.

Ich wollt' es brechen
da sagt' es fein:
soll ich zum welken
gebrochen sein?

Ich grub's mit allen
den Würzlein aus,
zum Garten trug ich's
am hübschen Haus.

Und pflanzt es wieder
am stillen Ort;
nun zweigt es immer
und blüht so fort.

Johann Wolfgang Goethe

Ganz persönlich freue ich mich einfach über den Vogelgesang und über die längeren Tage, über mehr Licht und die Ahnung vom Frühling.

Krokus

Dezember 2013

Licht und Dunkelheit

Die Winterzeit ist die Zeit der Dunkelheit, der Tiefe. Und die Zeit in der wir uns am meisten über das Lichtvolle freuen ... Und doch möchte ich heute dazu einladen, sich der Dunkelheit anzuvertrauen. Ihr bewußt zu begegenen. Goethe hat Mephisto im Faust sagen lassen:

„Ich bin ein Teil des Teils,
Der anfangs alles war
Ein Teil der Finsternis,
Die sich das Licht gebar,

Das stolze Licht,
Das nun der Mutter Nacht
Den alten Rang,
Den Raum ihr streitig macht.“

Licht

Inzwischen gibt es den Begriff der Lichtverschmutzung, welch seltsamer Begriff. Eigentlich verbinden wir mit Licht immer etwas Schönes und Angenehmes. Und doch fehlt in den meisten Städten die Atmospäre der dunklen Nacht. So ist es kaum mehr möglich die Schönheit des Nachthimmels zu betrachten und sich an den funkelnden Sternen zu erfreuen. Gerade wenn es kalt und dunkel ist. Wie wäre es mal mit einem Nachtspaziergang auf dem Land? Bei Mondlicht gibt es genug Helligkeit um sich auch gut im Wald zurechtzufinden. In solchen Nächten erahnen wir ein wenig von der Kraft, "die sich das Licht gebar". Ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit!

November 2013

Mit Klang und Duft in den Winter

Mit Klang und Duft in die Adventszeit. Zum 1. Advent bin ich mit meinen Klangschalen und den Düften auf dem kleinen und gemütlichen Weihnachtsmarkt an der St.Petri Kirche in Kirchlinteln.
'Der andere Weihnachtsmarkt' - weil es persönlich bleibt.

Dort lade ich Sie ein, den Klängen der Klangschalen zu lauschen und die Klangmassage mit allen Sinnen zu erleben. Mein weiteres Angebot für eine besinnliche Entspannung sind handgenähte Wärme-Duftkissen, z.B. für den Nacken und die Augen. Außerdem gibt es Räucherwerk - Baumharze wie Weihrauch und Sandarak. Nicht nur in die Winterzeit freut sich unser Körper und unsere Seele über diese Art von Entspannung.

Palo Santo

Als besonderes Weihnachtsgeschenk erhalten Sie auch schön gestaltete Weihnachts-Gutscheine für die Klangmassage.

Ich freue mich auf Sie.